neuE I N  B L O G  Ü B E R  D A S  L E B E N,  D I E  L I E B E  U N D  P O E S I E

 

Leo und Paul.

Wenn diese Familie mich besucht geht mein Herz auf. Wirklich. Ich bin vernarrt in den kleinen Leo und jetzt ist da auch noch der kleine Paul und der wird mir den Kopf ganz bestimmt genau so verdrehen wie sein wunderbarer großer Bruder. Und alles ist umgeben von dieser so wunderbaren Liebe, dass ich den restlichen Tag immerzu lächeln muss.    

Sommerlächeln im Blick.

Wir brauchen jemanden, der uns zum Leuchten bringt und zum Lächeln. Jemanden, der uns rettet, wann immer wir uns verlieren, der uns befreit und findet, uns zusammenklebt und flickt. Jemanden, der warm macht und heilt, der Schweigen füllt und Ängste ausradiert, der unsere Farben nachzieht und Konturen wieder ausmalt. Jemanden, der vor nichts zurückweicht, der immer standhaft bleibt, der uns verankert. Bedingungslos. Özge und Tobi haben das in sich gefunden und tragen Liebe im Lächeln und in jeder Fingerspitzenberührung.

Familienharmonie

Oh auf Shootings mit Nina und ihren Männern freue ich mich immer sehr. Nina und ich standen in der 5. Klasse schon bei Momo zusammen auf der Bühne und heute ist sie eine ganz wunderbare Mama und jedes Shooting ist immer eine wahre Freude für mich. So viel Liebe und Glück auf einem Fleck und eine solche Harmonie untereinander und unter uns, da macht arbeiten so wahnsinnig viel Spaß. Und bald sehen wir uns schon wieder.

Sommerhochzeit am See

Ein Haus am See, Picknickdecken und eine Wohnwagenbar, Wickingerschach, eine Badehosenstation und badende Gäste im See. Die Hochzeit von Anja und Simon war ein ausgelassenes Sommerfest voller Freude und Lachen, direkt am Bodensee. Fast alles haben die Beiden mit Hilfe ihrer Freude gemacht, sogar die Vorspeise und das Dessert. Ihre Wohnwagen-Bar haben sie selbst restauriert und jedes Schild selbst beschrieben. Eine wirklich schöne DIY-Hochzeit an einem wunderbaren Sommertag. Wenn ihr noch mehr Details erfahren wollt, auf Frieda Therés gab es die Hochzeit zu sehen und die Braut selbst hat ein paar Worte darüber geschrieben.

Vergoldete Momente voller Glück

Julia und Andi sind ein so wunderbares Paar. Nach ihrem Verlobungsshooting war ich so glücklich und voller Vorfreude auf ihren großen Tag und als er dann endlich da war hätte es nicht schöner sein können. Ein traumhaft schöner, warmer Spätsommertag mit einem goldenen Licht genau zur richtigen Zeit und einem Paar, in dessen Art, miteinander umzugehen, so viel Liebe, Respekt und Achtsamkeit für einander steckt.

Anker, Fels und Ufer

Ich erinnere mich so gut an das erste Treffen mit Luana und Berty. Einer ihrer ersten Sätze war – schwarz weiß mag ich wirklich gar nicht. Das war mein Albtraum. Vor allem als ich dann am Hochzeitstag in einem Zimmer mit roter Wand stand und später in einem unheimlich dunklen mittelalterlichen Raum mit viel zu wenig Licht und grünem Teppich. Bei der Bearbeitung habe ich dann trotzdem viele Bilder als Kopie in Schwarz-Weiß gemacht – weil es einfach so viel wunderbarer war. Und jetzt freue ich mich umso mehr, dass Luana sogar zwei schwarz-weiß Bilder als Profilbilder hat. Wenn ich an die Liebe denke, dann fallen mir tausend Metaphern ein, die ich schon dafür geschrieben habe. Berty hat seiner Luana den Antrag am Meer gemacht. Da fiel mir dieser Text dazu ein und ich wünsche euch von Herzen, dass ihr einander immer Anker, Fels und Ufer seid. Wenn alle meine Dämme brechen legst

Vintagehochzeit mit Liebe

Ileana und Cemils Hochzeit war ein Fest voller Liebe und unzähligen kleinen Vintage-Details. Auf dem Hofgut Hagenbach in Backnang feierten sie ihre deutsch-türkische Traumhochzeit mit all ihren Lieben. Bei einer freien Trauung, die wegen Unwetterwarnung kurzerhand nach drinnen verlegt wurde, gaben sie sich ihr eigenes Versprechen und sagten Ja zu der Liebe, begleitet von der wunderbaren Mary, die eine wirklich tolle Zeremonie für die Beiden gehalten hat. Alle Deko-Elemente, die Ileana sich liebevoll für ihre eigene Hochzeit angesammelt hat, kann man sich jetzt auch in ihrem Verleih –Vintage mit Liebe– ausleihen. Location: Hofut Hagenbach Traurednerin und Sängerin: Mary Sanders Deko: Vintage mit Liebe

Von Herbstlicht und von Liebe

Ich kann immer noch die warmen Herbstsonnenstrahlen fühlen, die wir an diesem Tag hatten. Und Amelie und Holgers Freude auf ihren Matheo und die Liebe für einander ist so ansteckend! Immer und immer wieder kann ich manchmal überhaupt nicht glauben, wie aus zwei winzigen keinen Partikeln Leben entsteht. Wirklich. Dieses Wunder macht mich immer wieder ganz sprachlos. Ich meine, es ist das normalste der Welt dass Leben geboren wird aber wenn man kurz inne hält und darüber nachdenkt, dann ist es ganz und gar verrückt und fantastisch.

Regentage sind Kuscheltage

Regentage sind definitiv Kuscheltage. Am Tag von Nadja und Hannes Shooting mit der kleinen Henni war es draußen wirklich unheimlich ungemütlich, kalt und nass und weil die Drei aus Hamburg kommen und wir das Shooting nicht einfach so verschieben konnten ging es einfach in unser Schlafzimmer. Die Beiden kamen mitten in unserem Umzug und überall herrschte das Chaos, aber das haben sie einfach weggekuschelt. Ich freue mich so sehr auf die Hochzeit der Beiden im Mai. Es ist einfach immer toll ein Brautpaar schon vor der Hochzeit vor der Kamera zu haben. Und am Ende ist es auch ganz egal wo man fotografiert und wie es draußen regnet und stürmt, man liebt sich immer gleich. Man sieht sich immer gleich an und fühlt immer dasselbe.  

Freunde braucht man.

Man braucht im Leben Menschen, die man auch mal richtig drücken und mit denen man richtig lachen kann. So wie Emma Pauline. freunde braucht man. Und alles ist so viel besser.

Hallo Frida

Im Leben öffnen sich immer irgendwelche Türen und irgendwelche schließen sich. Jeder kennt das, irgendwie. Ich liebe meinen Job. Wirklich. Und nur, wirklich nur weil ich mache, was ich mache, hat sich am 30. April 2015 wie so oft eine Tür geöffnet. Hannah machte mir mit Leni auf dem Arm die Tür auf und irgendwie war das schon in diesem Moment, als würden wir uns schon unser halbes Leben lang kennen. In diesem einen kleinen Moment. Schon in unseren Mails war das so. Aber als die Tür auf ging war mir völlig klar, da passiert gerade etwas ganz wunderbar besonderes. Wir gingen zusammen an einen Waldrand, machten ein paar Bilder, ich begleitete sie zum Standesamt und nach drei Stunden war für mich wieder alles vorbei. Aber es hätte auch nur 5 Minuten dauern können. Die Zeit hätte am Ende nichts daran geändert, dass sich etwas in mir rettungslos in die drei verliebt hat. Heute sind sie zu

Jeder findet sein Zuhaus

Manchmal halte ich kurz inne und versuche zu begreifen wie unfassbar wunderbar manche Dinge sind. Und wie unglaublich. Manchmal kann ich gar nicht glauben, dass es einfach so passiert, dass zwei Menschen sich begegnen und so perfekt füreinander sind. Das macht mich immer und immer wieder ganz still. Man ist einfach und plötzlich hat man seinen Seelenverwandten vor sich. So mir nichts dir nichts läuft er einem über den Weg. Ich glaube an das Schicksal und ich glaube, dass jeder seinen Platz findet. Jeder findet sein Zuhause. So wie Teresa und Paolo sich gefunden haben.  

Liebe schafft alles

Verena und Andi. Im Oktober 2015 habe ich die Beiden zum ersten Mal gesehen und mich sofort in ihre Art und ihre Liebe füreinander verliebt. Damals war Verena noch mit Lena schwanger und schon kurz nach dem Shooting war klar, dass alles einfach perfekt zusammen passt und ich bei ihrer Hochzeit ein Jahr später auf dem Lautenbachhof dabei sein werde. Im Frühjahr kam dann die traurige Nachricht, das die Beiden ihre Hochzeit, auf die sie sich so sehr gefreut hatten, aufs minimalste reduzieren müssen, weil Lenas Geburt zwar gut verlief, aber bei Verena schwere Komplikationen aufgetreten sind. Der Traum der freien Trauung mit all ihren Lieben, auf diesem kleinen Hof mitten im Wald umgeben von Tieren, rückte plötzlich ganz weit weg. Aber ich glaube daran, dass jeder bekommt was er verdient und gute Menschen ganz Besonders. Am Ende haben Verena und Andi ganz kurzfristig noch genau das Fest

So pur, so einfach, so echt – ein Bridal Boudoir

So sinnlich und so schön. Sarah hat sich ein ganz eigenes, so wunderbares Hochzeitsgeschenk gemacht. Ja, wirklich nur sich. Sie hat sich einen wunderschönen Spitzenmantel aus der Bridal Robe Kollektion von Sina Fischer geschenkt und sich von der lieben Nicki von Benzaubernd Heiraten ein Styling zaubern lassen, das sie noch mehr hat strahlen lassen als sowieso schon. Liebe Bräute, ein Boudoir Shooting ist ein so wunderbares Geschenk. So pur, so einfach, so echt. Nicht nur für den Zukünftigen, nein, vor allem für sich selbst. Ihr Lieben, ihr seid so wunderbar schön und so unverwechselbar ihr selbst. Schenkt euch Momente, die nur für euch sind. Weil ihr es wert seid. Schönheit wird durch keine Pfunde auf der Hüfte definiert, von keinen Falten und von keinen Dellen, von keiner reinen Haut und von keinen perfekten Nasen. Kein bisschen. Ihr seid so schön wie eurer Innerstes. Nur das zählt.

Eine Winterinspiration

Winter. Ich liebe den Winter. Die Kargheit draußen, die Kälte, den dampfenden Atem und die rosa Wangen, den Raureif auf den kahlen Büschen und die verdorrten roten Beeren überall. In der 5. Hochzeitswahn-Magazin-Ausgabe konnten es manche schon sehen, heute gibt es die ganze Winterinspiration hier. Die kleinen goldenen Details in Zapfen und getrockneten Blättern, der heiße Apfelpunsch in  Zuckerrandgläsern und der himmlische Sweet-Candy-Table von Naschwerk & Co. Die wunderbare Pia mit einem märchenhaften Styling von Patricia Kranich und einem so traumhaft schönen Strauß von Die Kathe. Mein Lieblingsdetail ist das silberne Cape, das mich so sehr an Winter erinnert und das Kleid so perfekt ergänzt. Kommt ein bisschen mit zu Schneewittchen und lasst euch von der Einfachheit der Dinge verzaubern. Konzept: Das Fraeulein Sweet Candy Table und Torte: Naschwerk & Co Brautstrauß: Die

Goldene Momente

Erinnert ihr euch an die Winterhochzeit letztes Jahr? Es war so ein benzaubernder Tag voller Liebe, Schneeflocken und einer so so wunderbaren DIY-Dekoration der Braut Nicki. In ein paar Tagen feiert sie selbst ihren ersten Hochzeitstag und ist seit dem Feuer und Flamme für alles rund um die Liebe und alle kleinen Details rund und dieses wundervolle Fest. Mit der Gründung von Benzaubernd heiraten hat sie sich einen großen Traum erfüllt und ich liebe es, ihr bei jedem Schritt zuzusehen, den sie macht, manche Strecken mitzugehen und hautnah dabei zu sein, wie das alles etwas ganz ganz großes wird. Von Anfang an habe ich mitgefiebert, wir haben uns die Nächte für ein tolles Design um die Ohren geschlagen, unsere Whatsapp-Unterhaltungen quellen über vor lauter Inspirationen, Ideen und Kleiderauswahlen für die nächsten Shootings und ich weiß, dass ich vom Glück geküsst bin, dass wir uns über

Einfach Anders.

Einfach Anders. Genau so sind Stephi und Moritz. Wer braucht schon ein muffiges Standesamt, wenn man eine ganze Halle voller Straßenbahnen haben kann? -Ja- wurde in der Straßenbahnwelt gesagt, zum Kaffeeklatsch ging es mit einem wunderschönen alten Bus über die Dächer von Stuttgart ins Teehaus und gefeiert wurde anschließend in einer kultigen Bar mitten in Cannstatt. Ganz einfach. Und ich bin so verliebt in die Leichtigkeit der Beiden, in die Ungezwungenheit und in ihre so unkomplizierte, ansteckende Liebe.

Marie liebt Bernd

Marie liebt Bernd. Oh Marie liebt Bernd wirklich, und wie. Es war kalt.Es war wirklich wirklich kalt an ihrem 10. Jahrestag und aus der Trauung unter einem alten Baum und freiem Himmel wurde kurzerhand eine in einem kleinen Durchgang, mit Decken und vielen, vielen Kerzen. Aber das macht alles so überhaupt nichts aus, wenn man sich so ansieht wie diese Beiden. Wenn man so liebt und lacht und lebt, an der Seite des Anderen, genau dort wo man richtig ist. Ich liebe es, wenn Paare „ihr“ Lied gefunden haben. „Ihr Lied“. Keins, das gerade super angesagt und romantisch ist, keins, das gerade super beliebt ist sondern eins, bei dem man fühlt, wirklich fühlt, dass es einen gefunden hat. Dass es zeitlos ist und immer „das“ Lied bleiben wird. Dass es tiefer geht als der 3 Minuten Radio-Mix. you and me, were always with each other, before we knew, the other

Eine Geschichte über ein Brautpaar und den richtigen Fotografen

Es geht um unbezahlbare Momente. Vielleicht liest man das hier viel zu oft. Aber ich glaube, das kann man auch nicht oft genug sagen. Das muss unter die Haut. Das muss man fühlen. Erinnert ihr euch an die Braut, die ein After-Wedding-Shooting wollte? Eins, der Besonderen Art? Eins, das ich ihr so nicht geben konnte? Hier habe ich euch davon erzählt. Ich bekam eine Mail einer Braut, in der eine Traurigkeit lag, die mich ganz still werden hat lassen. Sie hat nichts falsch gemacht. Sie und ihr Mann haben einen Profi engagiert. Einen, der weiß was er macht. Der sein Geld wert sein sollte. Und das auch irgendwie war. Es gibt viele Bilder über den Tag verteilt. Es ist nur, dass etwas fehlt. Es fehlt das Gefühl. Es fehlt die Liebe. Die Beiden haben 35 Bilder von sich als Paar bekommen. Auf einem, auf einem einzigen sehen sie sich so an, wie sie sind und wie sie füreinander fühlen. Und dieses

Sommerpicknick und Schmetterlinge im Bauch

Wann immer ich Carolin und Nourdine treffe und fotografie, sie strahlen vor Glück. Wirklich immer. Und immer füllen sie mich damit aus. So tief und innig ihre Liebe ist, ist sie gleichzeitig immer frisch und lebendig. Vor über zwei Jahren haben die Beiden am Bodensee geheiratet. Eine freie Vintage-Trauung sollte es eigentlich werden, mit Wildblumen überall und Leichtigkeit in der Luft. Eigentlich. Eigentlich hätte dieser Tag so wunderbar und voller unbeschwerter Liebe werden sollen. So, wie man sich das eben ausmalt, wenn man anfängt zu planen und zu träumen. Eigentlich. Denn eigentlich hat niemand damit gerechnet, dass alles anders kommt. Dass es aus Kübeln regnet, das war okay. So ist das eben. Dieses Risiko geht man ein. Dass der gepflückte Brautstraß vergessen wird, ja, das ist nicht das, was man sich wünscht, aber verkraftbar. Das war alles halb so schlimm. Was allem die

Wie man Dienstleistern eine Anfrage schickt

Wir sind Menschen. Wirklich. Wir sind keine Listen. Jede Hochzeit hat sein Budget. Und jede Anfrage läuft darauf hinaus, dass es ein Angebot gibt. Aber es gibt Anfragen und Anfragen. Ich habe innerhalb von 2 Tagen drei Anfragen für Hochzeiten bekommen, die ohne zu Zögern drei Absagen bekommen haben. Die Mail von heute war diese: —– Könntest du mir eine detailierte Preisliste für Fotoreportagen schicken? Auch würde ich gerne wissen wie du Anfahrt etc. verrechnest. Liebe Grüße, X Das war meine Antwort. Hallo liebe X, es freut mich sehr, dass ihr euch gefunden habt und ja zu einander und einem gemeinsamen Leben sagt. Mein Name ist Miri. Ich bin ein Mensch, der sein Bestes gibt, die Momente voller Liebe und Freude für jemanden für immer festzuhalten. Ich bin keine Preisliste. Und ich komme keinen Aufforderungen nach. Ich bin jemand mit Herz und Leidenschaft so wie viele andere

Sommerlächeln im Blick

Katharina, Florian und ihr wunderbares Strahlen vor Glück. -Du bist hier, sagst du und grinst mich an, weil du nur mein Bestes willst. Weil du das Beste an mir bist. Du lässt mich leise werden. Du stellst dich vor mich, wenn ich mich überschlage und zischst ein leises Schhh, das ich nicht leiden kann. Dann sehe ich dich an und weiß nicht, was ich noch sagen soll. Wenn ich nichts verstehe und eine Frage an die andere reihe, ohne dabei Luft zu holen, legst du Deinen Kopf auf meine Schulter und greifst nach meiner Hand. Weil du weißt, dass ich dann still werde. Du bietest mir die Stirn ohne die Stimme zu erheben. Zeigst mir meine Makel ohne zu sagen, dass ich fehlerhaft bin. Bei dir bleibe ich stehen und fange an über mich selbst nachzudenken. Gestehe meine Fehler ein, um besser zu werden, weil ich für dich besser sein will. Du stellst dich mir in den Weg, damit ich mich selbst nicht

Glücksflimmern.

Liebe. Die Liebe begegnet einem an jeder Straßenecke, wenn man mit offenem Herzen durch die Welt geht. Wirklich, sie steckt überall. An dem Abend von Sarah und Dominic’s Verlobungsshooting stand sie vor mir und hat mich einfach umgehauen. Nach 14 Jahren miteinander können die Beiden immer noch ohne Punkt und Komma mit einander reden und lachen. Manchmal stand ich einfach nur kurz da und habe nichts gesagt, weil ich das irgendwie nicht unterbrechen konnte. Da war ein Flimmern um die Beiden, das mich bis zum Rand ausgefüllt hat vor Glück. Wirklich, ich kann diese Winterhochzeit kaum erwarten.  

Wenn wir Meer sehn.

Meer sehen. Ganz spontan und eigentlich völlig unerwartet haben wir es irgendwie gechafft dieses Jahr doch noch ans Meer zu kommen. Eigentlich wollten wir im Herbst nach Südfrankreich aber eigentlich hätten wir dann plötzlich im Oktober einziehen sollen und eigentlich war sonst nirgends Zeit. Aber irgendwie haben wir es geschafft, dann doch genau eine Woche Zeit zu finden um ans Meer zu fahren. Im Kalender sah das so aus: Freitag Hochzeit Bodensee, Samstag Hochzeit Tübingen, Sonntags noch ein Shooting und nachts dann endlich ab ans Meer. (Bevor es dann den Dienstag drauf wieder heim ging und Mittwochs direkt wieder an den Bodensee zu drei weiteren Hochzeiten und noch eine am Samstag. Wir hatten also ungefähr fast genau soviele Hochzeiten direkt vor und nach dem Meer wie Tage im Urlaub und eigentlich hätten wir wirklich erst später gehen sollen um uns zu erholen, aber was wir uns

Summertime

Ein Freund, ein wirklich guter Freund, der uns nah geht und tief, der ist mit nichts zu Vergleichen und durch nichts zu ersetzen.

Ein Leben lang.

Ein Leben lang. Ich glaube, bei keiner Freundschaft der ich bis heute begegnet bin, steckt so viel Wahrheit in diesem kurzen Satz. Ich glaube an das Schicksal. Habe ich immer. Ich glaube, dass Menschen auf irgendeine Weise füreinander bestimmt sind. Manche nur für eine Zeit, manche ein Leben lang. Jessy und Pias Mütter haben sich kurz vor ihrer Entbindung im Krankenhaus kennengelernt und angefreundet. Gefühlt kann diese Beiden seit ihrer Geburt eigentlich nichts trennen. Beste Freundinnen eben. Ein Leben lang.

Schwerelos und Glücklich

Liebe ist so wunderbar. Und macht mich so glücklich. Nach dem Verlobungsshooting von Julia und Andreas bin ich durch den Regen gefahren und war einfach so schwerelos und glücklich. Ich liebe meinen Job. Wirklich. Und ich bereue keine Sekunde, dass ich vor fast genau einem Jahr meine Kündigung nach nur 6 Monaten in meinem ersten festen Job direkt nach der Uni eingereicht habe. Wirklich keine Sekunde. Wie könnte ich auch, bei all der Liebe, die mich jeden Tag von allen Seiten umgibt. In drei Tagen ist die Hochzeit der Beiden und ich freue mich wahnsinnig darauf.

Freundschaftspizza mal anders.

Freundschaft kennt keine Entfernung, keine Grenzen und kein peinliches Schweigen. Diese sechs Mädels kennen sich seit der Grundschule. Jede hat einen Pizzaanhänger und ganz egal wohin das Leben jede Einzelne verschlägt, mindestens einmal im Jahr sind alle Pizzas zur selben Zeit am selben Ort und trinken auf die Freundschaft. Denn wirklich gute Freunde sind unbezahlbar.

Von Liebe und von Sternenregen.

Die Hochzeit von Alison und David war ein kleines Fest voller Liebe für einander, für ihre Gäste und für jedes kleines Detail. Mit ganz viel Charme und luftig leicht haben die Beiden nicht nur ihre Liebe gefeiert, sondern auch einen kleinen Abschied auf Zeit, denn seit wenigen Tagen leben sie auf der anderen Seite des großen Teichs in den USA, wo sie die nächsten Jahre beim Militär arbeiten und mit Sicherheit ganz viele wunderbare Dinge erleben werden.    

Midsommer im Ländle

Ich liebe dieses Licht, das wir diesen Sommer viel zu selten haben. Bei Clarissa und Saskia hat es aber tatsächlich aufs erste mal geklappt. Zum Glück, denn die Beiden sind extra zurück in die Heimat gekommen um ein paar besondere Momente festzuhalten.

Glücksmomente am Bahnsteig

Liebe muss nicht Fotogen sein, nicht perfekt, nicht Covertauglich. Man muss die Kamera nicht lieben, keine Angst haben ein paar Bilder von sich machen zu lassen, weil man auf Fotos sowieso nie gut aussieht. Man muss eigentlich nur das Leben lieben und die Menschen, mit denen man es teilt. Das ist alles. Das ist das einzige, was zählt. Schönheit ist Lebensfreude. Liebe. Familienmomente kann es nie genug geben. Und weil Kinder viel zu schnell groß werden, finde ich es wirklich wunderbar, Familien jedes Jahr wieder zu sehen und diese Zeit in ein paar goldenen Momenten festzuhalten. Als ich Luis zum ersten Mal getroffen habe, war er noch zwei Köpfe kleiner als heute und das war erst letzten Sommer, zusammen mit seinem Feurwehrhelm. Im Moment liebt er alles, was mit Zügen zu tun hat und um das festzuhalten waren wir für die diesjährigen Familienbilder extra auf einem alten Bahnhof. Was haben

Zu zweit im Sommerglück.

Nachdem Isi und ich unser Shooting gefühlte hundert Mal wegen dem Wetter verschoben haben, hat am Ende einfach alles perfekt gepasst und Kalle und sie konnten im schönsten Abendlicht ihren gemeinsamen Feierabend genießen. Ich bin kein großer Tierfreund (außer Wildtiere. Also die echten wilden. In der freien Wildbahn. Am liebsten im Meer. Die mag ich.) und die niedlichen Hundewelpen und Katzenbabys lassen mich meistens ziemlich kalt, aber ihr wisst ja, ich liebe die Liebe. Ganz egal welche. Da geht mir einfach das Herz auf. Macnhmal habe ich das Gefühl, ich stoße die Menschen vor den Kopf, wenn ich ihren Termin verschieben will. Aber so ist das nicht. Ich will das Beste für euch. Gerade wenn ihr euch ein Abendlichtshooting wünscht. Genau dann will ich für euch das schönste Licht, weil dann alles einfach wunderbar zusammen passt. Und dieses Jahr ist es eben besonders schlimm. Ich kann

Es geht um unbezahlbare Momente.

Ich sitze gerade an einer Mail für eine Braut, die wahnsinnig gerne ein After-Wedding-Shooting bei mir hätte. Eines, nach dem ich so noch nie gefragt wurde. Und ich sitze hier und weiß nicht so recht, wie ich erklären soll, dass es Momente gibt, die einem niemand zurück bringen kann. Die es so in ihrer Form nur einmal gibt und die selbst der beste Fotograf nicht wieder bringen kann, ganz gleich wie sehr er das auch möchte. Es sind nicht die Bilder, die ihnen fehlen. Von sich alleine, von der Gesellschaft, von der Familie. Das ist alles da. Alle wichtigen Momente sind da. Es ist das Gefühl. Sie kann es selbst nicht genau beschreiben, aber ich weiß, was sie fühlt. Es fehlt ein Stück. In diesen Momenten fehlt etwas. Das gemeinsame Anziehen mit Mama, die Freude mit der Familie, Glücksgefühle, die sie erlebt hat und doch nirgends sieht. Sie sieht die Geschichte ihres Tages und sie sieht,

Sommermomente.

Sonnendurchflutete Sommermomente von Jannika und Timo. Aus dem Traumfänger. Einen Schritt vor, zur Seite, ran. Einen Schritt zurück, zur Seite, ran, füsterst du, nimmst meine Hand und machst jeden Schritt mit mir, bis ich die Augen schließen kann ohne über meine eigenen Füße zu stolpern. Suchst ein Lied, steckst dein Handy in deine Jackentasche, legst deine Finger in meine und tanzt einen lang-samen Walzer mit mir, auf dem Hof hinter der Pizzeria. Und während ich dir ständig auf die Füße trete siehst du mich immer gleich an und lächelst leise, drehst mich im Kreis und küsst mir die Stirn. So bist du. Du tanzt mit mir auf Treppenabsätzen ohne dass wir uns bewegen, weil meinen Füßen deine Richtung nie gefällt, singst leise eines unserer Lieder und streichst mir Glitzer aus dem Haar. Stellst mich auf deine Füße, legst deinen Kopf auf meine Schulter und ziehst mit unseren Zeigefngern Kreise

Miteinander Lachen.

Ich glaube daran, dass Menschen füreinander bestimmt sind. Aus tiefster Überzeugung. Ich bin mir sicher, dass es Menschen gibt, die füreinander gemacht sind. Und das sieht man nicht daran, wie viel sie gemeinsam haben oder dass sie dieselben Dinge gerne machen. Nicht daran dass sie in dieselbe Richtung gehen oder sehen. Dasselbe denken, sagen fühlen. Das ist es nicht. Es ist die Art und Weise wie sie miteinander lachen. Wie sie sich berühren und wie sie sich ansehen. Aber vor allem, vor allem ist es die Art und Weise wie sie miteinander lachen. Wie Mona und Max.

Goldene Momente

Wenn Glück leuchtet. So fühlt sich leuchtendes Glück an. Jenny und Chris begleite ich schon seit ihrer Verlobung (2011 war das…glaube ich. Die die Zeit vergeht) immer wieder bei ganz besonderen Momenten. Mit der Geburt ihrer zweiten Tochter im April ist das Glück den Beiden jetzt komplett. Unbezahlbar goldene Momente.    

Eine Hochzeit im April

Der April macht was er will. So ist das. Und dieses Jahr ganz besonders. Aber was macht das schon, wenn man den Mann seines Lebens an seiner Seite hat. Da macht der Regen nichts aus. Und der guten Laune von Juliane und Thorsten hat dieses Aprilwetter absolut nichts ausgemacht. Die Lachen den Regen einfach weg. Denn nur weil es regnet heißt das nicht, dass es kein grandioser und wunderbarer Tag werden kann. So wie bei den beiden. Haare und Makeup sind von Jessy.

Von roten Gummiwürmern und ganz viel Liebe.

Bei dieser Familie geht mir immer und immer wieder aufs neue mein ganzes Herz auf. Dort anzukommen fühlt sich wirklich wirklicht gut an. Janne gibt mir mittlerweile nicht nur ein Küsschen, sondern teilt auch seinen Gummiwurm mit mir. Den roten. Das ist der Ritterschlag schlechthin. Meine letzten zwei Besuche habe ich in einem Zusammengefasst. Hier sind zwei der drei anderen Shootings mit diesem Wunderbaren Menschen. Das Shooting mit dem Babybauch Janne und das erste Familienshooting zu seinem ersten Geburtstag.

Unser Sommer

Kroatien. Das war unser Urlaubsziel 2015. Und wir haben das ganze schon bestimmt ganze drei Monate vorher entschieden. Mit dem Vorsatz „Nie wieder Zelt“ (den haben wir jedes Jahr, es hat noch nie geklappt) haben wir voller Freude eine kleine schöne Ferienwohnung direkt am Meer und genau in der Mitte der Küste Kraotiens gefunden. Aber es wäre nicht unser Urlaub, gäbe es keine 456789 Haken. Der erste Haken: Die Wohnung war nur für eine Woche frei. Aber wir hatten doch 11 Tage Urlaub. Und da wir uns natürlich nicht festlegen konnten wo genau wir jetzt was mit Air BnB buchen… ihr ahnt es schon… kam eben wieder unser treuster Begleiter aus dem Keller in dem Kofferraum. Weil wir eben doch ein bisschen Freiheit brauchen und irgendwelche gebuchten Zimmer geben uns die nicht. Leider hat unsere riesige Luma nach unserem letzten Urlaub den Geist aufgeben (was ich übrigens

Familienglück

Bilder von Neugeborenen sind für mich kein Körbchen und Köfferchen mehr, keine dekorativen Mützchen, Bändchen und bunte Deckchen. Neugeborene sind für mich Liebe. Kuschelzeit. Innigkeit. Stille Momente. Wenn das Kleine mitmacht sogar ein paar Momente alleine. Aber eben nicht in Eimerchen und Körbchen mehr sondern ganz schlicht. Schlicht und leise. Weil ich so bin, mein Stil so ist und es viele viele andere gibt, die das mit dem Eimerchen und Körbchen so viel besser machen als ich. Bei mir gibt es Kuschelzeit. So wie mit der kleinen Emma. Die überhaupt keine Lust auf Fotos alleine hatte. Genau wie ihr großer Bruder. Der fand spielen auch viel interessanter. Aber ich bin so glücklich damit, weil das bin ich. Genau so.

Sinnliches Babybauch Styledshoot

Kelsey und Volker. Bei den Beiden geht mir das Herz auf. Die Beiden, selbst Fotografen, erwarten ihr erstes Kind und als ich es erfahren habe, habe ich mich so wahnsinnig gefreut. Es gibt eben einfach Paare, die verliert man nach der Hochzeit nicht gleich wieder aus den Augen. Die Beiden gehören definitv dazu und als ich erfahren habe, dass Kelsey schwanger ist war mir sofort klar, da lass ich mir was schönes einfallen. Weil die Beiden, die Beiden sind Liebe pur. So, dass mein Herz tanzt. Also haben wir ein kleines Styledshoot organisiert. Der Wetterbericht sagte Sonne und gefühlte 17 Grad. Am Ende hatten wir dann doch gefühlte 0 Grad und einen unfassbar starken Wind. Perfekt für leichte Tischdeko, die schön liegen bleiben soll. Aber Jonas und Anni haben einen fantastischen Job gemacht und gehalten und gerichtet was das Zeug hielt. Und nicht nur das, das wunderbar zauberhafte Makeup

Ganz viel Liebe, ganz weit oben.

Die Hochzeit von Katha und Tom. Wo soll ich da nur anfangen. Vielleicht bei Mella. Einer wunderbaren Person und Hochzeitsfotografin, die vor etwa einem Jahr eine Hochzeit der besonderen Art in einem Forum für Fotografen ausschrieb. Weil sie selbst einfach nur Gast sein wollte, bei diesem besonderen Fest. Eine freie Trauung mitten in den Bergen in einer Hütte, mit ganz viel DIY und unendlich viel Liebe. Dass mein Herz da höher geschlagen hat muss ich nicht erklären. Und als sich Mela dann für mich entschieden hat, habe ich eine kleine dreißig Sekunden Tanzparty veranstaltet. (Okay vielleicht auch länger.) Und dann war es da, das langersehnte Wochenende im September. Jonas und ich haben und von Rosenheim auf den Weg nach Garmisch gemacht um Katha und Tom bei ihrer Standesamtlichen Trauung zu überraschen. Die beiden dachten nämlich immernoch, Mella würde einige die Bilder machen und danach

Winterhochzeit

Schnee. Das war der größte Wunsch. Lass es schneien an diesem Tag. Bei mir in Bönnigheim lag schon eine ganze Woche lang Schnee, bei Jonas, nur 15 Minuten weit weg, kein bisschen was. Also wir morgens zum 20 Minuten entfernten Steinbachhof fuhren – immer noch kein Schnee. Aber unterschätze niemals Gündelbach. Vielleicht haben die kein Strom. Und kein Telefon. Und kein Internet. Aber Schnee. Sie haben Schnee. In dem naheliegenden Dorf, in dem die kirchliche Trauung stattfand, gab es keinen Schnee. Aber dort, wo wir waren. Das hat diese Winterhochzeit noch wunderbarer gemacht. Die verschneite Winterhochzeit von Nicki und Torsten, die wir mit ihrer Art schon so ins Herz geschlossen haben, dass der ein oder andere gemütliche Abend noch folgen wird. Es war einfach alles perfekt. Lasst euch verzaubern.       Dekoration: Benzaubern Heiraten Blumen:

Sommerpicknick und ganz viel Liebe in der Luft.

Dieses Shooting (Teil 2) war für meine Seele. Wenn man den ganzen Sommer jeden Tag seinem ganz normalen Job nachgeht und jede freie Minute damit verbringt wunderbare Menschen kennenzulernen und tolle Hochzeiten zu begleiten braucht man trotzdem immer mal wieder eine kleine Ruheinsel, nur für sich. Und das war die Planung dieses Shootings für mich. Ein bisschen Ruhe und Vorfreude auf was ganz tolles. Leicht, schlicht und einfach sollte es werden, wie der Sommer für mich eben ist. Unaufdringlich, aber mitten ins Herz. Ich weiß noch genau wie ich Selina schon halb in der Nacht vor ein paar Monaten eine ganz verweifelte Mail geschrieben habe, dass ich jetzt sofort was wunderbares für meine Seele und mein Herz haben muss und wir bitte unbedingt ein Boho-Hippi-Shooting planen müssen. Gesagt getan. Es ist so wunderbar geworden! Tausend Dank an das ganze Team. Sarah von Sarah mia

Ein rauschendes Fest

Die Hochzeit von Dira und Yves war ein rauschendes Fest. Geheiratet haben die beiden im Sommer schon ganz traditionell in Indonesien, wo Dira und ihre Familie herkommen. Gefeiert wurde dann ganz groß, laut und mit so viel Liebe und Lachen mit allen Freunden und der ganzen Familie hier in Deutschland. Und weil Yves in Indonesien ein traditionelles Gewand getragen hat, hatte er hier in Deutschland seinen großen Auftritt, denn Dira wusste nichts über sein Outfit. Gießt ein paar kleine Einblicke in das Fest von Dira und Yes, mit der wohl entspanntesten Braut, die ich beim Getting Ready je erleben durfte. Erstmal Schnitzel mit Pommes essen. Ja gesagt hatten sie ja schon, wozu dann noch nervös sein. Haare und Make-up sind von der wunderbaren Jessy von JessyMakeup Location: Landgut Kemmler

Wenn Liebe in der Luft liegt und das Fraeulein tanzt.

Pur, echt und so voller Liebe, dass ich durch eine Kirche tanze. Wirklich, ganz hinten in der Kirche konnte ich nicht anders als zu tanzen, während die Gäste, das Paar und die Band die Liebe, den Glauben und das Leben gefeiert haben. Die, die mich kennen wissen, ich glaube nicht an Gott, ich glaube nicht an die Kirche, ich glaube an die Liebe. Durch und durch. Aber die Beiden haben mir einen der magischsten Momente geschenkt, den ich in einer Kirche erleben durfte. Wegen ihrer Liebe. Wegen ihrer Liebe zueinander und zu ihren Glauben. Das ging mir so tief unter die Haut, dass ich nicht anders konnte als zu tanzen. Vor Freude und vor Glück. Ich liebe die Hochzeit von Thea und Raffi. Und tausend Dank an meinen fantastischen Assistenten Fabio Flores.

Und dann kam Lena.

Verena und Andi. Eine Liebe, die mich ganz und gar verzaubert hat und ich freue mich so sehr auf ihre Hochzeit im September. Die Beiden haben sich dazu entschieden sich überraschen zu lassen und wussten bis zum Schluss nicht ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Jetzt kann ich es kaum erwarten die beiden mit ihrer Tochter Lena Sophie und der kleinen Mia im Frühling wieder zu sehen.

Ich bleibe.

»Ich bleibe. Wenn ich dir eins versprechen kann, dann, dass ich bleibe. Ich bleibe, ganz egal wie viele Leichen sich in deinem Keller türmen, wie du sein kannst und wie du bist. Ich bleibe, selbst wenn du dich irgendwann einmal umdrehst, um vor mir davonzulaufen, ich werde einfach immer stehen bleiben und warten bis du wiederkommst. Versprochen. Ich werde dich nicht loslassen. Du musst mir nur versprechen, dass du dich immer an mich erinnerst, ganz egal, was das Leben mit uns macht, okay?«-2007

Du bist meine sichere Seite.

Du bist meine sichere Seite. Wenn alle meine Dämme brechen legst du dich um mich und hältst mich zusammen bis die Fluten mich loslassen und deine Ruhe mich zurück an die Oberfläche treibt, wo ich wieder atmen kann. Wenn alle meine Dämme brechen stellst du dich gegen den Strom, verankerst mich an meinem Grund und bleibst schützend vor mir stehen, bis meine Beine mich wieder tragen. Wenn alle meine Dämme brechen legst du deine Lippen auf meine Stirn und atmest für mich, bis sich nichts mehr in mir überschlägt. Wenn alle meine Dämme brechen bist du die nächste Sandbank an der alles zerschellt, die den Schwall der füllenden Leere in mir bricht und mir ein neues Ufer ist. Wenn alle meine Dämme brechen bist du mein Boot, mein Fels und mein Hafen.

Wenn Lachen ansteckt.

Silke und ihre Männer sind so wunderbar und herzlich, dass ich immerzu lächeln muss, wenn ich mir die Bilder ansehe. Aus dem letzten Sommer. Mittlerweile sind sie zu viert ♡