Stimmen

Ich lese seit Anfang des Jahres jeden Abend vor dem schlafen gehen einen Tag. Ich habe es mir zur Routine gemacht, weil ich so etwas zum Einschlafen brauche, weil ich seit vielen Jahren schlafprobleme habe. Es ist ein bisschen wie das eintauchen in eine warme Badewanne, oder der erste vorsichtige schluck eines leckeren Tees. Ich fühle mich warm und geborgen, wenn ich mich in meine decke kuschle und dann einen Tag deines Jahres lese und wenn all die Worte Wie Honig meine Seele ummanteln und ich mich süß und schwer fühle.
Dann kann ich meistens sogar beruhigt einschlafen.

Clara.

Wenn dir die Worte fehlen, hat das Fraeulein sie schon längst gefunden.
Worte für das wunderbare Leben und Worte für den Weltschmerz, Geschichten über Helden und die tiefsten Abgründe.
Texte die Begleiter sind in einem Buch, das in die Welt geschrien gehört.
Natascha

365 ist das Größte, was ich bisher gesehen habe. In keinem anderen Buch ist so viel Leben, so viel Herzschlag auf jeder Seite und so viel Ehrlichkeit. Dieses Werk atmet förmlich, macht glücklich und spricht mit jedem Wort und jedem Bild: “Ich mache mit dir das, was das frauelein, das mich erschaffen hat, immer tut: ich mache dich wunschfrei.”
Amo

Als ich einige Passagen bei meinem Bruder auf dem Geburtstag gelesen habe, hatte ich Gänsehaut. Und vor allem konnte ich spüren, was du mein Schreiben gefühlt haben musst. Du hast etwas bei mir ausgelöst und ich habe erkannt, dass man Gefühle wunderschön in Bild, Gedicht, Geschichten, aber vor allem zwischen den Zeilen erleben kann. Das hat mir sehr gefallen und sehr gut getan. Sehnen wir uns nicht seit der Geburt nach Liebe, Geborgenheit, Sicherheit und Wärme? Das haben wir in die Wiege gelegt bekommen und es ist ein sehr wichtiger Teil in unserem Leben. Ohne geht nicht. Danke, das es immer wieder Menschen wie dich gibt, die einem das zeigen können. Das ist schön. Bewahre dir das und lass uns teilhaben. Teilhaben am Leben.
Stefan

Deine Bücher, das bist du. Das seid ihr. Das ist Meer. Das sind stille Momente leise, ganz groß und stark. In jedem Wort, mit jeder Zeile. So viel Gefühl, so viel Leben. Es berührt, du berührst, ihr berührt. Jede Zeile erlebtes, gelebtes. Ihr seid Traumtänzer. Ihr seid Meer. Zu fassen, was nicht zu fassen ist, sollte man auch nicht versuchen fassen zu können. Ich glaube, du hast es geschafft, mit all dem jedem ein Stück Zauberwelt zu schenken. Das ist, was deine Bücher für mich sind. Zauberwelt.
Jule