Tag Archives: freunde

Freundschaft kennt keine Entfernung, keine Grenzen und kein peinliches Schweigen. Diese sechs Mädels kennen sich seit der Grundschule. Jede hat einen Pizzaanhänger und ganz egal wohin das Leben jede Einzelne verschlägt, mindestens einmal im Jahr sind alle Pizzas zur selben Zeit am selben Ort und trinken auf die Freundschaft. Denn wirklich gute Freunde sind unbezahlbar.

Unbezahlbare-Momente-2Unbezahlbare-MomenteUntitled-2Untitled Unbezahlbare-Momente-4 Unbezahlbare-Momente-6 Unbezahlbare-Momente-3 Unbezahlbare-Momente-5 Unbezahlbare-Momente-8 Unbezahlbare-Momente-7 Unbezahlbare-Momente-10 Unbezahlbare-Momente-11 Unbezahlbare-Momente-12

unbezahlbar kreis blog Kopie

Und mein Herz tanzt tanzt tanzt. Mein Herz hat wirklich getanzt, beim Shooting mit Alessandra und Jenny. Wird hatten so viel Spaß und haben so viel gelacht und ich glaube das spürt man auch. Kaum zu glauben aber die langhaarige Schönheit Alessandra war ein ganzes Jahr lang beim Bund und hat dort das härsteste Bootcamp absolviert. Jenny hing solange in Australien rum. Deswegen hängt Jenny auch lieber auf Alessandras Rücken rum und die hält da ganz schön lange durch. Ein Jahr hartes Training war das! Die Blumenkränze habe ich wieder Mittags gepflückt und gebunden. Sind die beiden in diesem Licht und mit dieser Freude nicht zauberhaft?

Alessa und Jenny-14Alessa und Jenny-8Alessa und Jenny-9Alessa und Jenny-62Alessa und Jenny-2Alessa und Jenny-3Alessa und Jenny-103Alessa und Jenny-11Alessa und JennyAlessa und Jenny-12Alessa und Jenny-54Alessa und Jenny-13Alessa und Jenny-4Alessa und Jenny-16Alessa und Jenny-17Alessa und Jenny-18Alessa und Jenny-15

unbezahlbar kreis blog

 

Diese vier wunderbaren Mädels kennen sich schon fast ihr ganzes Leben.
Ich glaube Freundschaft ist eine der größten Geschichten, die das Leben schreibt. Vielleicht sogar die Größte. Wie klein wäre das größte Glück, wenn man es nicht teilt? Wenn ich glücklich bin, dann rufe ich als aller erstes dich an. Wenn ich eine Leiche im Keller versteckt habe, dann wähle ich deine Nummer. Wenn ich keine Luft mehr bekomme, dann lasse ich dich für mich weiteratmen und wenn ich nicht einschlafen kann, machst du das Licht aus. Wenn ich mit niemandem reden will, legst du Schokolade in einer Kiste vor meine Türe und wenn ich weine, dann fragst du nicht warum. Du läufst nie vor mir, immer daneben, nur wenn es Berg auf geht, einen Schritt versetzt, für den Fall dass ich stolpere. Und wenn ich sage mir geht’s gut, dann nickst du nur und lächelst ein bisschen, weil du mich kennst. Das macht ein bester Freund. Ein bester Freund sieht dich an und fragt nicht, er wartet. Und wenn es die halbe Nacht dauert bis man anfängt zu sprechen. Ich denke wirklich, unter all den Geschichten, die das Leben schreibt, ist die Freundschaft neben der Liebe die Größte.

amelieamelie-13amelie-8a2amelie-12amelie-11amelie-10a1amelie-14amelie-5amelie-6

amelie-2amelie-4amelie-3a3amelie-15amelie-16amelie-9

 

Tag 16_1

Jeder hat ein Geheimnis. In der Nachttischschublade, unter dem Kopfkissen, in einer Kiste unter dem Bett oder auf dem staubigen Schrank, in der Jackentasche oder unter der Haut, irgendwo verstecken wir alle etwas. Etwas dunkles, zerbrechliches, vergessenes, verdrängtes. Etwas Wunderschönes, leuchtendes, das zu wertvoll ist, um es zu teilen, glänzend und vollkommen, vielleicht. Irgendwo versteckt jeder etwas, das für jeden Anderen unsichtbar sein soll. Ein abgerissenes, beschriebenes Stück Papier, ein zerbrochenes Glas, ein vergilbtes Bild aus vergangenen Tagen, eine Muschel oder eine kleine Narbe unter dem Knie. Manchmal ist dieses Geheimnis sogar sichtbar für jeden. Es liegt in keiner Schublade und verstaubt in keiner Kiste, es bewegt sich vielleicht und atmet. Es ist sichtbar für jeden. Manche Geheimnisse schreien. Manche Geheimnisse schreien so laut, dass im Kopf nur noch leere Echos umherhallen, schreien so laut, weil sie unter der Haut keinen Platz mehr haben, weil sie Raum brauchen, frische Luft. Und jemanden der sie bei sich trägt, bis sie zurück können.
Unsere Geheimnisse brauchen einen sicheren Ort, damit wir einmal durchatmen können.

2012